Musiktheorie Online

Inhaltsverzeichnis

Input Tonleiteraufbau Dur Kreuz (#)Tonarten

Grundlagen Die Tonschritte im Tetrachord
Aufbau der Kreuz Dur Tonreihe Praxis Teil A Aufbau der Kreuz Dur Tonarten Praxis Teil B

Grundlagen

Jede Dur - Tonreihe besteht aus zwei Hälften. Diese Hälften werden Tetrachord genannt. Die Tonschritte im ersten und zweiten Tetrachord sind immer gleich, nämlich:

Ganztonschritt, Ganztonschritt, Halbtonschritt

 

Die beiden Tetrachorde werden durch eine Ganztonschritt getrennt!

Die Tonart bestimmen der 1. oder der 8. Ton. Die beiden Töne heissen gleich. Sie liegen eine Oktave (8 Töne) von einander entfernt.

Auf dem Keyboard sieht das so aus:

Die Bezeichnung der Töne mit ' bez.'' bezieht sich auf die jeweilige Oktave. Diese Einteilungen sind im Kapitel
 " Notenlinien, Notenschlüssel und Vorzeichen" beschrieben.

zum Seitenanfang


Die Tonschritte im Tetrachord

Wir können von jedem Ton aus eine Dur Tonleiter bilden. Der Aufbau ist immer derselbe. Die Tonschritte heissen:

zum Seitenanfang


 Der Aufbau der # Dur-Tonreihen Praxis Teil A

1. C-Dur zu G-Dur   Schritt 1  Schritt 2  Schritt 3  Schritt 4


Wie überall gibt es auch beim Aufbau der Dur Tonreihen Regeln. Als Ausgangsmaterial wählen wir die C-Dur Tonreihe. Diese ist uns schon bekannt.


Schritt 1

Um die nächst folgende Tonreihe zu bilden, machen wir den 2. Tetrachord der vorhandenen C-Dur Tonreihe zum 1. Tetrachord der neuen Reihe.

Alle Töne werden genau gleich übernommen. Die Tonschritte bleiben unverändert.


Schritt 2

Nun ergänzen wir die Tonreihe mit dem 2. Tetrachord auf 8 Töne.

Die korrekte Abfolge der Tonschritte kenne wir. Auch diese ergänzen wir hier.


Schritt 3

Wir überprüfen nun ob die vorgegebenen Tonschritte mit den neuen Noten übereinstimmen. Nimm die Klaviertastatur zu Hilfe.

Du kannst hier die Klaviertastatur in einem neuen Fenster laden. (Klaviertastatur und Notennamen) Oder drucke dir diese Tastatur und die Notennamen aus. (Notennamen mit Klaviertastatur Druckformat A4 Quer) (Drucker Hilfe)

Wir stellen fest: Der zweitletzte und der letzte Tonschritt stimmen nicht mit der vorgegebenen Reihe überein.

Das Problem liegt bei der 7. Noten.

Der Tonschritt von der 6. zur 7. Note ist zu klein. Der Tonschritt der 7. zur 8. Note wiederum zu gross.


Schritt 4

Mit Hilfe des Kreuz Vorzeichens (#) erhöhen wir die 7. Note um einen Halbtonschritt.

Damit stimmen die Noten nun mit unseren vorgegebenen Tonschritten überein.

Die neue Tonreihe ist die G-Dur Tonreihe. Diese Reihe hat immer ein Vorzeichen: das Fis! Alle F-Noten werden in G-Dur zu Fis.


Du hast schon alles verstanden und begriffen. Dann geh weiter zum :

Du hast noch Fragen? Der ganze Ablauf ist dir noch nicht so klar? Dann arbeite weiter mit dem Praxis Teil B

zurück zum Seitenanfang


Der Aufbau der # Dur-Tonreihen Praxis Teil B

G-Dur zu D-Dur   Schritt 1  Schritt 2  Schritt 3  Schritt 4

Wir machen gleich weiter und beginnen wieder mit

Schritt 1

Um die nächst folgende Tonreihe zu bilden, machen wir den 2. Tetrachord der vorhandenen G-Dur Tonreihe zum 1. Tetrachord der neuen Reihe.

Alle Töne werden genau gleich übernommen. Die Tonschritte bleiben unverändert. 

Achtung: Alle vorhandenen Vorzeichen werden übernommen


Hier müssen wir nun einen Zwischenschritt machen. Die Noten vom 1. Tetrachord sind schon in der zweigestrichenen Oktave notiert. (Dir ist diese Einteilung nicht mehr bekannt? Klicke hier und schaue dir diese Einteilung noch einmal an.)

Wir schreiben den ganzen 1. Tetrachord der neuen Reihe eine Oktave tiefer.


Schritt 2

Wir ergänzen die Tonreihe mit den Tönen des 2. Tetrachords und bezeichnen auch gleich die korrekte Abfolge der Tonschritte. 


Schritt 3

Prüfe ob die Noten mit den Tonschritten übereinstimmen. Nimm die Klaviertastatur zu Hilfe.

Du kannst hier die Klaviertastatur in einem neuen Fenster laden. (Klaviertastatur und Notennamen) Oder drucke dir diese Tastatur und die Notennamen aus. (Notennamen mit Klaviertastatur Druckformat A4 Quer) (Drucker Hilfe)

Der Vergleich der Noten mit der vorgegebenen Tonschrittfolge zeigt Fehler beim 6. und 7. Tonschritt. Der Tonschritt von der 6. zur 7. Note ist zu klein und der Tonschritt von der 7. zur 8. Note zu gross.


Schritt 4

Wir erhöhen mit Hilfe des Kreuz Vorzeichens die 7. Note um einen halben Tonschritt.

Damit stimmen die Noten mit den vorgegebenen Tonschritten überein.


Die neue Tonart heisst D-Dur. D-Dur hat zwei Vorzeichen: ein Fis und ein Cis. Alle F und C in D-Dur werden somit zu Fis und Cis.


Genau auf diese Weise kannst du jede weitere Tonart bilden. 

Hier findest du einen Workshop in dem du diese vier Schritte anwendest.

zum Inhaltsverzeichnis  zum Seitenanfang


© 2001 Musiktheorie Online